heise online · c't · iX · Technology Review · Telepolis · mobil · Security · Netze · heise open · heise resale · c't-TV · Jobs · Kiosk
heise online
news 19.05.2005 16:01 heise online
<< Vorige | Nächste >>

Asiatischer TV-Pionier setzt auf Chat und Webcam beim Fernsehen

Ein neuer Ansatz für interaktives Fernsehen ist in Ostasien eingeführt worden. Einer der TV-Pioniere der Region, Robert Chua, stellt sein Projekt an diesem Freitag auf dem Seoul Digital Forum vor. "Passives Fernsehen taugt doch nur zum Filme gucken", sagte der Gründer und Verwaltungsratschef des in Hongkong ansässigen Interactive Channel am Donnerstag. "Wenn Sie sich eine Fernsehdokumentation oder eine Talkshow ansehen, wollen Sie sich doch mit anderen darüber austauschen."

Anzeige

Chua war in den sechziger Jahren an der Gründung des Fernsehsenders TVB in Hongkong beteiligt und erfand die erste Fernsehshow, die in der damaligen britischen Kronkolonie produziert wurde. "Ich bin jetzt seit 41 Jahren im Fernsehgeschäft", sagte Chua. "Ich weiß, was die Zuschauer wollen." 2003 verkaufte er den von ihm in den neunziger Jahren gegründeten Sender CETV (China Entertainment Television) an den US-Medienkonzern Time Warner.

Sein neues Projekt ging im Dezember 2004 an den Start. "Ich habe aber erst in den letzten Wochen angefangen, es zu bewerben", sagte er. The Interactive Channel kann in Hongkong über Kabel empfangen werden. Weltweit sind die Programme im Internet zu sehen. Während die Zuschauer auf einem geteilten Bildschirm das reguläre Programm sehen, können sie sich mit anderen per SMS, Webchat oder Webcam darüber austauschen. "Das ist interessant für Werbekunden, weil die Zuschauer dann in den Werbepausen nicht mehr wegzappen", sagte Chua.

Der Unterschied zu anderen interaktiven Fernsehangeboten wie etwa denen von BSkyB liege darin, dass die Zuschauer sich keine Settop-Box anschaffen müssen. "Ich glaube nicht an Settop-Boxen", sagte Chua. Sein Geschäftsmodell basiert darauf, dass die Telekomgesellschaften einen Teil ihrer Umsätze mit SMS, Abstimmungen et cetera an den Sender abgeben. Wer über das Internet teilnehmen will, kann mit einem ähnlichen Punktesystem bezahlen wie bei diversen Online-Spielen. Hinzu kommen traditionelle Werbeumsätze und Sponsorships. (dpa) / (tol/c't)

Version zum Drucken | Per E-Mail versenden << Vorige | Nächste >>

Kommentieren

Anzeige

Sind Sie bereit für Windows VistaTM?
Zum ersten Mal in der Geschichte des PC ist bei Windows VistaTM,
der Einsatz eines speziellen Grafikprozessors erforderlich.
Mit ihrer umfassenden Palette an Vista-kompatiblen ATI
Grafikprozessoren liefern die Produkte von AMD die beste Leistung
und Stabilität für Ihr Vista Erlebnis.

Finden Sie hier Ihre passende ATI RadeonTM Grafikkarte.

News suchen


Hilfe

Top-Meldungen

EU kann sich nicht auf Direktive zum Schutz geistigen Eigentums verständigen

Umstrittene Datenbank-Fahndung läuft an

Microsoft räumt Probleme bei der Vista-Echtheitsprüfung ein

Auswärtiges Amt spart im IT-Bereich kräftig dank Open Source

Aktuelle Meldungen

Bundespatentgericht erklärt FAT-Patent von Microsoft für nichtig

Niederländische Wahlmaschinen-Gegner argwöhnen Staatserpressung

Filmstudios bescheren Viacom gutes Ergebnis

Telekom-Chef sucht Glück im Ausland und Streit mit ver.di

Sony legt MP3-Walkman mit Videofunktionen auf

Unlizenzierte Softwarenutzung kostete Unternehmen 1,1 Millionen Euro

Microsoft richtet neue Windows Business Group ein

T-Mobile Deutschland büßt bei Umsatz, Gewinn und ARPU ein

Icahn will Motorola-Aktien für bis zu zwei Milliarden Dollar kaufen

Arcor zieht mit Handy-Angebot nach

Gewinnschwund bei Telefonica

Neue Regeln für Telemedien in Kraft

Keine Navigationssysteme mit Radarfallenwarner in der Schweiz

EnterpriseDB nimmt weiteren Postgres-Entwickler an Bord

Support für Windows XP länger als für Vista Ultimate

Google will Inserenten mehr Möglichkeiten gegen Klickbetrug geben

Sprint Nextel hält Position vor T-Mobile USA

Oracle kauft Hyperion für 3,3 Milliarden US-Dollar

TV-Streaming über Heimnetzwerk und Internet

Openbravo: quelloffene ERP-Software für KMUs

Kompendium zum Internetrecht in siebter Auflage

Britische Regierung lehnt "reine" Softwarepatente weiter ab

Wimax kommt nach Magdeburg und Dessau

O2 jetzt mit 11 Millionen Handy-Kunden

Schäuble hält sichere elektronische Identifizierung für "unbedingt erforderlich"

Medienbranche feiert sich mit LeadAwards

Petaflop-Rechner schon heute machbar

Gesetzentwurf für offenes Dokumentenformat in kalifornischen Behörden

SelfHTML: Lebenszeichen aus der Krise

EU droht Microsoft im Wettbewerbsstreit mit neuem Bußgeld [Update]

Photoshop als Web-Service

Sony: Megapixel im Dutzend

CeBIT: CeBIT-Special auf heise online

iX Special "Programmieren mit .Net 3.0" jetzt im Handel

Backup-Lösung Amanda mit neuer Management-Konsole

ITU standardisiert HomePNA

Schweiz nimmt Anti-Hooligan-Datenbank in Betrieb

Kanada schafft Anti-Terror-Gesetze vorläufig ab

Bericht: Oracle will Hyperion übernehmen

Pauschalreisen werden immer häufiger online gebucht

Weitere Meldungen...


Copyright © 2007 Heise Zeitschriften Verlag
Datenschutzhinweis   Impressum   Kontakt     Hosted by Plus.line